Österreichischer Berufsverband
für Kinesiologie

Aktuelle Ausgabe des IMPULS - Kinesiologie Magazins

IMPULS 46 – Es hat diesmal „Tasten“ zum Thema.

Lassen Sie sich berühren

Wieder einmal heißt, es sich heranzutasten an die neue Fassung eines Impuls Kinesiologie. Ein Vorwort zu schreiben für unsere Zeitung mit einer Vielzahl wunderbarer Artikel ebenso wunderbarer AutorInnen.
Vorsichtig in Kontakt zu gehen mit den umgesetzten Ideen zu den Themen Tastsinn, Berühren, Berührt werden, Berührt sein. Zu allem, was mit Haptik, im engeren und weiteren und auch wahrsten Sinne – handgreiflich – zu tun hat. Schier unerschöpfliche Themengebiete, die uns in unserem täglichen Leben begleiten. In unserem Denken, im Sprachgebrauch, in unserem Spüren und auch im Handeln.

Gerade in unserer kinesiologischen Arbeit begegnet uns dieser Sinn täglich: Körperarbeit, die Anwendung kinesiologischer Techniken, über das Körperliche die Balance unseres Energiesystem herstellen und in unserem emotionalen Leben einem Ausgleich schaffen.
Berührung als Maßzahl, als Referenzwert für unser Tun begreifen, an unserem Körper und über unseren Körper spüren, was es benötigt, um Entwicklungsschritte setzen zu können.
Ein allumfassender Sinn: Etwas zu begreifen, etwas annehmen können, mit allen Sinnen aufnehmen, damit wir uns davon berühren lassen … All das schlägt sich schon in diesen, den Tastsinn betreffenden Formulierungen nieder: Wir stecken als Säuglinge den Daumen in den Mund, um so erste Erkundigungen unseres unmittelbaren Umfeldes zu machen und uns selbst zu erfahren. Wir haben in einer frühkindlichen Entwicklungsstufe den unbedingten Wunsch, alle Dinge, die wir in die Hände bekommen, in den Mund zu nehmen und so intensiv aufzunehmen und zu erfahren.
„… schauen tut man mit den Augen! …“ bekamen wir als Kinder zu hören, wenn wir jedes Ding nicht nur anschauen, sondern in die Hand nehmen wollten, um es mit all unseren Sinnen „begreifen“ wollten. Wir reden auch jetzt noch als Erwachsene mit „Händen und Füßen“, um dem mehr Ausdruck zu verleihen, was wir uns dem Gegenüber mitteilen möchten

Schon vorherrschend, dieser Tastsinn … über allen anderen Sinnen, die wir in den letzten Ausgaben des Impuls Kinesiologie zum Thema gemacht haben, stehend.
Und dem wollen wir Rechnung tragen in unserer neuen Ausgabe: Und dann, wenn erst einmal alles im Fertig-Werden ist, erst einmal die Ausgabe des Impuls Kinesiologie mit Artikeln gefüllt ist, bemerken wir, dass wir eine große Menge an Themen gar nicht untergebracht haben, dass es weit mehr dazu zu sagen gäbe. Heißt für uns, Fortsetzung folgt …

Und deshalb … die Hülle, die uns schützt, alles über den Tastsinn inklusive Experimente dazu, Medizinisches, Philosophisches, Lebens- und Sterbebegleitendes,
unsere Finger- und Lippenabdrücke und das was uns unter die Haut geht, … das
alles und Vieles mehr zu den Themen Berührung und Tastsinn in unserer neuen
Ausgabe des Impuls Kinesiologie.

Lassen Sie sich berühren, von den Ideen, den Überlegungen der AutorInnen zu
diesen Themen und die daraus resultierenden literarischen Ergüsse!

Wir wünschen Ihnen viele greifbare Erkenntnisse

Mag. Christian Dillinger

(Vorstand des ÖBK)